Auf Grund der ungewissen Lage und den nicht absehbaren weiteren Einschränkungen hat der Vorstand des Schützenverein Jerstedt beschlossen das für den 16. Und 17. Mai geplante Schützenfest abzusagen.

 

Wir wollen mit dieser frühzeitigen Entscheidung Planungssicherheit für Besucher und Mitwirkende geben sagt der erste Vorsitzende Wolfgang Just.

Wir haben natürlich volles Verständnis für die beschlossenen Maßnahmen zum Schutz aller Bürger.

Wir erwarten aber auch in den kommenden Wochen keine Lockerung der Gesundheitsauflagen, so dass wir schweren Herzens zu dieser Entscheidung gelangt sind.

Das Schützenfest Jerstedt gehört traditionell zu den ersten Festen im Kreis -Schützenverband.

Die Entscheidung zur Absage des Schützenfestes 2020 ist für uns alternativlos, da die Gesundheit aller Teilnehmer und Besucher oberste Priorität hat und wir einen Beitrag zur Eindämmung der Verbreitung von COVDI-19 leisten möchten.

Auch organisatorisch stellt es den Verein vor schwierige Aufgaben.

Durch das Verbot oder die Einschränkung der sportlichen Betätigungen ist es nicht klar ob das Königsschießen zeitgerecht durchgeführt werden kann.

Sehr viele Termine wurden bisher und werden noch abgesagt. Nach Besserung der Lage ist zu befürchten, dass es für den Rest des Jahres zu einer Terminflut kommen wird die Ausfälle abzuarbeiten. Natürlich wird es daher auch zu Terminüberschneidungen kommen. Der Vorstand hat daher über eine Ersatzveranstaltung noch nicht entschieden und wartet die weitere Entwicklung ab.

Wir hoffen, unseren Besuchern und Akteuren mit der frühzeitigen Entscheidung entgegen gekommen zu sein und gehen fest davon aus, dass sie für diese Maßnahme Verständnis haben.

Der Schützenverein Jerstedt hat im nächsten Jahr sein 50 jähriges Jubiläum. Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen mit allen Besuchern bei bester Gesundheit.

 

Wolfgang, Kay, Helga, Alexander